Unsere Gnadenhöfe: Hier ist das Glück zuhause

Alle unsere Tiere genießen nun nach oft leidvollen Jahren in grausamer Gefangenschaft auf unseren Gnadenhöfen ein freies, glückliches Leben. Zur laufenden Finanzierung unserer Höfe sind wir ausschließlich auf die Hilfe unserer SpenderInnen angewiesen, da wir leider keinerlei Unterstützung von öffentlichen Stellen bekommen!
Spendenkonto: IBAN AT82 6000 0000 7569 4953, BIC: BAWAATWW
UNSERE GNADENHÖFE
Pferde, Kühe, Esel, Ponys, Lamas, Schweine, Schafe, Ziegen, Kaninchen, Meerschweinchen, Gänse, Enten und Hühner - sie alle haben auf unseren Gnadenhöfen ein neues Zuhause gefunden.WEITER

Kuh Annemarie freut sich über den Frühling
Video vom Leben am Gnadenhof:
gnadenhof esternberg wmv
AKTUELLE HINWEISE UND

Pony in letzter Min. gerettet

Minipony-Hengst "Krümel" nach seiner RettungPfingstsonntag, 15.5.16, 21:00 Uhr - Wieder einmal bekommen wir einen Anruf wegen eines dringenden Notfalls: ein 21-jähriger Ponyhengst, der angeblich morgen geschlachtet werden soll, weil ihn die "Besitzerin" einfach nicht mehr füttern wollte. Der kleine "Krümel" stand also bereits beim Pferdeschlachter in St. Pölten und wäre dort auch spätestens am Dienstag zu Salami oder Pferde-Leberkäse verarbeitet worden. Hätten sich nicht gleich wieder Mitarbeiter von ANIMAL SPIRIT und des Pferdeschutzhofes Phönix ans Telefon gesetzt, einen Platz organisiert, ihn freigekauft und am Dienstag auf seinen neuen Platz in die Steiermark gebracht. Hier darf Krümel nun mit großer Weide seine restlichen Tage in Frieden und Sicherheit verbringen.
_______________________________
Neu im Kino: "Hope for all" Jetzt neu im Kino: "Hope for all" hopeforall.at: Seit 12. Mai im Kino!
Hope for All ist ein aufrüttelnder und bewegender Film über die Folgen westlicher Ernährungsgewohnheiten. Den reduzierten Interessen der Pharma- und Agrarindustrie stellt er die umfassenden Interessen aller Lebewesen auf dieser Erde und die Macht des eigenverantwortlichen Handelns der Konsumenten gegenüber. Es ist ein eindringlicher Appell an uns alle, uns aktiv für eine nachhaltige Veränderung unserer Lebenswelt einzusetzen. Die Botschaft: Verändern wir unser Eßverhalten, so verändern wir den Planeten! In der westlichen Gesellschaft leidet jeder zweite Mensch an Übergewicht. Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes und Krebs sind an der Tagesordnung. Unser Fleischkonsum hat sich in den letzten 50 Jahren verfünffacht. 65 Milliarden Tiere werden jährlich für unsere Ernährungszwecke geschlachtet! Hier gehts zum Trailer
________________________________
6.Mai 16: 15 Tiere gerettetSchafbock Luzifer: jetzt ist er sicher am GnadenhofDiese Woche war wieder mal Hochbetrieb am Gnadenhof Hendlberg: Zuerst hat uns eine Tierfreundin aus NÖ angerufen, die 2 Ketten-Rinder freigekauft hatte und einen Transport für sie nach Bayern gesucht hat: "Rosalie" und "Hilda". Der kleine freundliche Schafbock "Bonanza" wurde im Burgenland vor dem Schlachter freigekauft und wir haben ihn nun zum Gnadenhof Hendlberg gebracht. Mehr dazu HIER.
________________________________
Neuigkeiten vom Eselprojekt

Neuigkeiten vom Eselprojekt Hurghada, Ägypten
27.1.16: Die Gründerin des "Wüsten-Gnadenhofs" in Hurghada, Monique Carrera, schreibt uns: "Heute möchte ich herzlich Danke sagen für Eure großzügigen Spenden. Wir haben im Moment immer noch 20 Esel, die uns von der Stadtregierung einfach vorbeigebracht worden sind - zusätzlich zu unseren eigenen ca. 30 - das reinste Chaos! Einer der neuen Esel hat ein Fohlen bekommen (Foto), das wir versuchen werden, den angeblichen Besitzern samt Mutter abzukaufen, denn den weiten Transport ins Nildelta würde es sonst sicher nicht überleben... Mehr dazu HIER. Wer dieses Eselprojekt von Moni Carrera unterstützen will, kann das HIER tun!

TIERSCHUTZ im Unterricht
Das Umweltbewußtsein der Menschen wurde zum Großteil über die Schulkinder in die Familien getragen. Von wo also könnte auch der Abbau der Gewaltbereitschaft gegenüber Menschen, Tieren und der ganzen Mitwelt besser seinen Ausgang nehmen als wieder von den Schulen? ... WEITER
"Tierschutz im Unterricht" in NÖ
NEUIGKEITEN

Frühlingsgefühle am Gnadenhof Hendlberg

Kalbin Annemarie galloppiert mit Bernadette und Pumuckl über die frische Frühlingsweide

17.4.16: Dieser Tage genießen unsere glücklichen, allesamt vor dem Schlachter oder aus schlimmer Haltung geretteten Gnadenhoftiere die ersten warmen Sonnenstrahlen und die ersten frischen Gräser auf den Hendlberger Weiden - siehe oben Annemarie, Bernadette und Pumuckl im Frühlings-Galopp sowie unten die alte Ponydame Alba mit ihrer treuen Schafgefährtin Marlene. Mehr dazu, auch zu den aktuell stattfindenden Bauarbeiten am Hendlberg HIER.
_________________________________

Frühlingserwachen auch am Gnadenhof Esternberg

Luschi, Wanda & Wumme genießen die ersten warmen Frühlingstage auf der Schweineweide
21.4.16: Auch auf den weitläufigen Weiden des Gnadenhofs Esternberg dürfen unsere geretteten Tiere - Pferde, Esel, Rinder, Schweine, Lamas, Schafe, Ziegen, Gänse, Enten, Hühner und auch Katzen - die ersten Frühlingssonnenstrahlen und frischen Gräser genießen. Oben der Noriker-Jährling "Joe", den wir gemeinsam mit seinem Gefährten "Jim" noch am Ende der letzten Fohlenrettungs-Saison freigekauft hatten. Jetzt bahnt sich aber eine neue, endgültige Lösung für die beiden an, bis dahin genießen sie natürlich ihre ungestüme Lebensfreude am Gnadenhof. Mehr dazu HIER.
________________________________
Antrag auf Jagdfreistellung!Gnadenhof Hendlberg: Antrag auf Jagdfreistellung Siehe APA-OTS vom 11.3.2016
________________________________
Streunerhunde-mailing: 20.3.2016: Eine thailändische Tierfreundin brachte das blutige Fellbündel in die Klinik von „Care for Dogs“ und es sah gar nicht gut aus. Die junge Hündin hatte eine offene Beinfraktur, in der sich bereits Maden tummelten. Wie viele Streuner war sie wohl angefahren worden und im Straßengraben liegen geblieben. Doch Joy hatte Glück und wurde noch rechtzeitig entdeckt. Zwei Monate später ist die Hündin praktisch ganz gesund und zeigt jeden Tag ihre Dankbarkeit. Lesen Sie mehr HIER


Seitenanfang Newsletter Abmeldung Seite druckenImpressumCopyright