Sie sind hier

Tiervermittlung

Wir suchen einen guten Platz!

Auf dieser Seite finden Sie von uns gerettete Pferde, Hunde, Katzen, Rinder, Schafe, Ziegen, Schweine etc. bzw. uns von anderen Personen als Notfälle zugetragene Tiere, die wir ausschließlich auf gute Privat-Plätze abgeben und uns auch Kontrollen vorbehalten.

 

15.11.2017, Hunde

Vesna Matkov hat in ihrem kleinen privaten Tierasyl über Jahrzehnte  Tieren in größter Not geholfen. Hunde und Katzen aufgenommen, gepflegt, getröstet, geheilt, und wieder Vertrauen zu uns Menschen ermöglicht. Vesna hat bis zu 20 Hunde und Katzen in ihrer Obhut bewältigt und finanziert alles alleine mit Nebenjobs und gelegentlichen Spenden. Jetzt ist Vesna schwer erkrankt und eine große Operation ist sofort notwendig. Vesnas größte Sorge gilt jetzt nicht sich selbst, sondern den geliebten Tieren, die ihr so sehr am Herzen liegen. Noch in dieser Woche muss Vesna in die Klinik. Ihre fast 80-jährige Mutter wird sich dann notdürftig um Vesnas Tiere kümmern.

Nera, Deutsche Schäferhündin, (vermutlich reinrassig) ca. 10 Jahre,  55 – 60 cm groß. Als ich Anfang des Jahres 2016 zu meiner Retterin Vesna kam, hatte ich ein trauriges Leben hinter mir. Vor vielen Jahren hatten mich zwei Menschen aus einem anderen Asyl adoptiert und zu Beginn dachte ich: Ich bin der glücklichste Hund auf der Welt und habe nun endlich ein Zuhause! Nach einiger Zeit merkte ich jedoch, dass meine Menschen alkoholkrank waren. Sie kümmerten sich immer weniger um mich und oft bekam ich tagelang kein Futter und kein Wasser. Dann entschieden sich die Menschen dafür, mich an die Kette zu legen. Das war besonders schlimm für mich. Nun war ich auch noch isoliert und immer allein. Ich hatte furchtbare Angst, konnte nicht entfliehen, denn die Kette hielt mich fest. Ohne schützende Hütte war ich jedem Wetter ausgeliefert. Die brennende Sonne, der strömende Regen und die eisige Kälte waren unerträglich. Das Leben war sehr schwer. Irgendwann gab ich mich auf und wartete darauf zu sterben. Dann aber geschah ein kleines Wunder: Ich wurde gerettet und abgeholt, mir wurden liebe Worte ins Ohr geflüstert, ich wurde umarmt und von der Kette befreit. Da spürte ich: Jetzt wird alles gut mit Vertrauen und viel Liebe! Ich bin einfach mitgegangen, in das Auto gestiegen und wir fuhren gemeinsam fort von diesem schrecklichen Ort. Jetzt lebe ich hier bei meiner Vesna zusammen mit vielen anderen Hunden. Mein Leben besteht nicht länger aus Hunger, Angst und Not. Ich bin ihr so dankbar dafür. Wenn Vesna in meinen Zwinger kommt, dann freue ich mich so sehr. Vesna gibt alles für uns Hunde, aber sie weiß, dass es doch zu wenig ist. Auch für mich wünscht sie sich ein Zuhause, in dem ich die Liebe und Nähe von meinen Menschen spüre, die mir zeigen, wie schön ein Hundeleben sein kann. Ich bin nicht mehr die Jüngste, aber voller Lebensfreude und Energie. Zu allen Menschen bin ich aufgeschlossen und suche den Kontakt. Schäferhunde sind sehr lernfreudig, und auch Vesna sagt, dass ich mit Geduld und Liebe alles nötige für ein harmonisches häusliches Zusammenleben sehr schnell lernen werde. In meinem Zuhause wäre ich gerne alleine, weil ich die Liebe meiner Menschen nicht gerne mit einem anderen Hund teilen möchte. Ich bin so menschenbezogen, dass ich im Moment einfach nicht anders kann. Zu lange habe ich auf die Liebe warten müssen.

Dudu, ist ein Rüde, geb. 2004, und ca. 28 cm groß, Schipperke Mix. Ich bin klein und schwarz, aber ich bin sehr charmant. Seit vielen Jahren lebe ich bei meiner Retterin Vesna, die mich am Rande einer Straße gefunden hat. Ich wurde ausgesetzt und habe an der Straße gewartet, dass mein Mensch zurückkommt. Vor lauter Angst  wagte ich nicht, mich zu bewegen. Vesna dachte, dass ich zu einem Haus in der Nähe gehörte. Daher ist sie einfach an mir vorbei gefahren. Auf ihrem Rückweg sah sie mich dann angefahren und schwer verletzt am Rand der Straße liegen. Vesna brachte mich sofort zum Tierarzt, der sagte, ich müsse euthanasiert werden. Doch Vesna erlaubte das nicht, weil ich noch zu jung war und vital. Dafür bin ich ihr für immer dankbar – dafür, dass ich leben darf. Bei Vesna habe mich dann schnell und gut erholt und keinerlei gesundheitliche Probleme zurückbehalten. In Vesnas kleinem Tierheim lebe ich in einem Zwinger gemeinsam mit der alten Mimi. Mein Leben hier ist vor allem ein Leben gemeinsam mit anderen Hunden, so dass ich das Spazierengehen gar nicht kenne. Aber ich würde es sehr gerne kennenlernen, das moderne Hundeleben. Da ich sehr klug bin, wie Vesna immer sagt, würde ich schnell alles lernen, was Hund so braucht. Wenn ich ein neues Zuhause fände, in dem Katzen leben, dann würde ich diesen wahrscheinlich hinterherlaufen. Aber das wäre einfach nur zum Spaß und nicht, um ihnen etwas Böses anzutun. Hündinnen liebe ich sehr. Bei ihnen kann ich mich von meiner besten Seite präsentieren, denn vergesst nicht: Ich bin ein echter Charmeur. Mit Rüden versteh ich mich leider nicht. Auch wenn ich schon älter bin, so bin ich noch vital.

Vesna ist in großer Sorge um ihre Mutter und um ihre Tiere.  Wenn Sie irgendwie helfen können, allerdings nur einen Platz haben, wäre das natürlich trotzdem toll… Die Hunde wurden im privaten Tierasyl liebevoll behandelt, gut versorgt und sind in gutem gesundheitlichem Zustand (geimpft, geschippt und haben einen EU-Pass). Für einen Transport könnte gesorgt werden.
 
Nähere Infos & Kontakt: Tanja Gistl, tgistl@outlook.de oder Jasna Mackovic, j-mackovic@t-online.de, Tel.: (+49) 0551 300 419
14.11.2017, Hunde

Blacky und Tessa: Blacky, Rüde, geb. 2006, Labrador-Mischling, ca. 40 cm. Tessa, Hündin, geb. 2008, Terrier-Mischling, ca. 40 cm. Wir können uns nicht voneinander trennen. Seitdem uns unsere Retterin Vesna zusammengebracht hat, sind wir untrennbar und lieben uns. Ja wirklich, sowas gibt es auch bei uns Hunden. Darum hat Vesna entschieden, dass sie uns nicht mehr voneinander trennen wird. Ich Blacky, bin etwas älter als Tessa. Ich bin sehr gelassen und ruhe in mir selbst. Nie mache ich irgendwelche Probleme. Ich liebe es zu baden und liebe feines Essen. Von meinem Aussehen ähnle ich einem Labrador. Zu meiner Vesna bin ich alleine gekommen. Eines Tages stand ich einfach vor ihrem Gartentor, den ganzen Tag und die ganze Nacht wartete ich. Dann konnte Vesna nicht anders als mich hereinzulassen, obwohl sie schon so viele Hunde hatte. Wenn ich mich sehr freue und glücklich bin sie zu sehen, knipse ich sie spielerisch ganz zart in ihre Beine vor lauter Freude. Das ist unser Spiel und dann laufe ich vor Freude um sie herum und sie lacht. Ich bin Tessa und ein wenig jünger als Blacky, mein Liebster. Unsere Vesna hat mich neben einer Straße ausgesetzt gefunden. Ich war noch sehr jung. Mein Halter hat mir Schlimmes zu essen gegeben, so dass ich fast daran gestorben wäre. Dann hat er mich mit einem Seil gefesselt, so dass ich  fast erstickt wäre. Mit Sicherheit wäre ich gestorben, hätte mich unsere Vesna nicht gerettet. Nachdem ich mich erholt hatte, sind Blacky und ich zusammen gekommen. Ich bin eine kleine Terrier- Mix Hündin und Blacky muss mich manchmal in meinem Temperament ein wenig zügeln. Er beruhigt mich, wenn ich auf die Nachbarhunde im Gehege schimpfe. Ich denke, ich tue das, weil mir einfach langweilig ist. Ich möchte so gerne etwas erleben und aktiv sein. Blacky versteht sich mit allen Hunden gut. Ich eigentlich auch, aber ich muss es noch etwas besser lernen. Ich liebe alle Menschen ebenso wie Blacky und freue mich, wenn ich Zuwendung und Ansprache bekomme. Leider hat Vesna wenig Zeit dafür und so sehnen Blacky und ich uns sehr danach.

Ich bin Cigo oder Gipsy, ganz wie es Ihnen besser gefällt. So hat mich das ältere Ehepaar genannt, bei dem ich früher lebte. Als ich von einem Auto angefahren wurde, wussten die beiden nicht, was sie mit mir tun sollten und waren völlig hilflos. Zu meinem Glück hat mich die Tierschützerin Vesna zu sich genommen. Bei ihr lebe ich auch heute noch. Vesna hat solange mit mir geübt und mich trainiert, bis ich wieder laufen konnte. Heute bewege ich mich wieder wie ich es möchte, auch wenn es etwas anders aussieht als früher. Aber ich bin fit! Ich stelle keine Ansprüche an Futter und Unterkunft, schon wenig macht mich zufrieden. Eine ganze Zeit in meinem Leben musste ich an einer Kette verbringen. Das war sehr schwer für mich und die Kette hat mich verzweifeln lassen. Heute geht es mir viel besser, denn ich lebe in einem Zwinger. Aber oft träume ich von einem eigenen Zuhause, in dem ich mich frei bewegen darf. Wenn ich manchmal hinausgelassen werde aus dem Zwinger, bin ich sehr glücklich und laufe mit großer Freude umher. Die Katzen, die auch hier leben, lasse ich in Ruhe, denn sie interessieren mich nicht. Die Hundemädchen dagegen liebe ich sehr und bin gern in ihrer Nähe. Ich glaube, dass sie mich auch mögen, obwohl ich kastriert bin. Im Spätsommer 2016 war ich in großer Lebensgefahr. Ich hatte im Auslaufgehege einen Giftköder gefressen, der dort lag. Wie dieser dorthin gelangte, weiß keiner. Aber dank des Tierarztes und Vesnas Pflege, habe ich überlebt. Zwei Wochen lang durfte ich im Haus bei Vesna wohnen und obwohl es mir sehr schlecht ging, war das wunderbar. Mit den Hunden und Katzen habe ich mich sehr gut verstanden und mich vorbildlich verhalten, sagt unsere Vesna. Doch nach zwei Wochen war mein Glück vorüber. Ein neuer Notfall kam und ich musste wieder in den Außenbereich zurück. Die erste Zeit hat es mich sehr traurig gemacht, nicht mehr bei Vesna im Haus leben zu dürfen. Es war so schön für mich, ganz nahe bei meinem Menschen zu sein. Dann habe ich mich damit abgefunden, aber insgeheim, ganz tief in meinem Herzen wünsche ich es mir zurück.

Nähere Infos & Kontakt:  Tanja Gistl, tgistl@outlook.de oder Jasna Mackovic, j-mackovic@t-online.de, Tel.: (+49) 0551 300 419

 
14.11.2017, Hunde

Gandalf hat ein großes Herz voller Liebe für jeden, der eine gütige Hand besitzt. Er ist ca. zwei Jahre alt, kastriert, ein kaukasischer Owtscharka (Herdenschutzhund) und braucht unbedingt einen Hof oder einen großen Garten indem er in Ruhe wachsen und vertrauen lernen kann. Sein Lebensmensch sollte sich mit Herdenschutzhunden gut auskennen um ihm ein artgerechtes Leben zu ermöglichen. Er wartet auf einem Pflegeplatz in Bruck a. d. Leitha auf deinen Besuch!

Nähere Infos & Kontakt: Thomas Karger, Tel.: (+43) 0650/303 05 31 und Marlies Getz, Tel.: (+43) 0664/417 98 99

 
06.11.2017, Hunde

Der hübsche, links auf dem Bild zu sehende, "Flocki" ist ein kastrierter, 11jähriger Havaneser Rüde!

Er ist gesund & lustig, bleibt aber nicht gerne alleine und sucht auf diesem Wege ein neues Zuhause!

Nähere Infos & Kontakt: Gloria Kaufmann, Tel.: (+43) 0664/514 84 84

 
25.10.2017, Hunde

Wir bitten Sie um mithilfe bei der Suche nach einem Platz für unseren geliebten Arko.

Arko lebte 3,5 Jahre auf einem Bauernhof in der Nähe von Graz. Der Besitzer hat ihn ohne großartige Erziehung alleine in der Gegend umherstreifen lassen. Insgesamt neunmal wurde er von der Tierrettung aufgefunden, da er von seinem Heimatort schon weit entfernt war. Das Schlimmste an Arkos Geschichte ist, dass er bei einem Alleingänge zwei Menschen gebissen hat. Der ehemalige Besitzer hätte einen Zwinger errichten sollen, dies wollte er allerdings nicht und so kam Arko ins Tierheim.

Der neue Besitzer muss strenge Auflagen erfüllen. Arko ist ein sehr liebenswürdiger Hund. Er hat einen stark ausgeprägten Jagdinstinkt, wodurch er für die Haltung mit Kleintieren nicht geeignet ist. Andere Hunde sind kein Problem, mit dem ein oder anderen Rüden könnte es nicht funktionieren. An der Leine ist er sehr vorbildlich, allerdings sollte er von dieser auch nicht gelassen werden. Jugendliche die sich im Umgang mit einem großen Hund sicher fühlen und klare Grenzen setzen sind bei Arko kein Problem.

Seit 18 Monaten sitzt Arko nun schon im Tierheim und wir hoffen sehr so schnell wie möglich einen guten Platz in der Steiermark für Ihn zu finden.

 

Name: Arko

Geboren: September 2012 (5 Jahre alt)

Geschlecht: Rüde/ kastriert

Rasse: Deutsch- Kurzhaar

Katzen/ Kleintiere: Nein

Kinder: Jugendliche ja, für kleine Kinder leider zu stürmisch

Verträglichkeit mit Hündinnen: ja

Verträglichkeit mit Rüden: nein

Stubenrein: ja

Sollte allerdings nicht mehr als 5 Stunden alleine gelassen werden

Leinen und Maulkorbpflicht beim Spaziergang

Haus/ Wohnung mit hohen Gartenzaun, da ausgeprägter Jagdinstinkt

Vorsicht bei Radfahrern/ gelegentlich bellt er mal einen an

 

Nähere Infos & Kontakt: Marina Engelsberger, Tel.: 0664 4824191

 
05.10.2017, Hunde

Leider muss ich mich aus beruflichen Gründen von meiner Luna trennen. Ich suche jemanden mit viel Zeit und Platz für sie.  Luna ist ein 2 1/2 jähriges aufgewecktes  Mischlingsmädchen. Sie ist kniehoch und wiegt ca. 17 kg. Sie liebt Kinder, lange Spaziergänge, und spielen mit anderen Hunden. Luna ist geimpft und gechipt. Luna fährt gerne mit dem Auto mit.  

 

Nähere Infos & Kontakt: Daniela Göffing, Tel.Nr.: 0664 411 69 47 (Ich bin täglich ab 16:30 erreichbar.)

 
14.09.2017, Hunde

Name: Akou 

Alter: im September 10 Jahre

Kastriert: Nein

Katzen und Kinderlieb: Ja

Mit Hundedamen verträglich: ja

Mit Rüden verträglich: Nein 

Gechipt: Ja

Er kann auch mehrere Stunden alleine bleiben.

Eine seiner Vorderpfoten ist etwas kürzer als die andere. Es handelt sich dabei um einen Geburtsfehler. Als dieser erkannt wurde, hat unser Tierarzt uns jedoch von einer Operation abgeraten. Mein Hund ist dadurch nicht beeinträchtigt und hat keine schmerzen.

Er hat eine leichte Pollenallergie sowie Staub- und zeckenallergie. Mein hund ist trotz seines alters sehr verspielt. Er kuschelt gerne und liebt lange Spaziergänge. Er ist sehr neugierig. Fremde Menschen schließt er sehr schnell ins herz.

Akou ist stubenrein. Er meldet sich falls er in der Nacht raus muss. Mein Hund hat die letzten Monate im freien in einer Hundehütte geschlafen. Dies hat ganz gut funktioniert allerdings ist er sehr ängstlich bei Gewitter oder starken regenfällen. Da kann es auch vorkommen dass er zu bellen anfängt. Deshalb wäre es besser wenn er da dann nicht alleine ist. Mein Hund hat die letzten Jahre bei meiner Mutter gelebt. Leider ist sie verstorben und zuhause kann sich niemand mehr so wirklich um ihn kümmern. Er ist die meiste Zeit allein. Ich kann ihn leider nicht zu mir nehmen weil ich selbst nur eine kleine Wohnung habe.

Nähere Infos & Kontakt: Natalie Ronegger, 0660/ 54 84 374

Derzeitiger Aufenthaltsort meines Hundes ist bei Verwandten in Kärnten. Eine Überstellung wäre jederzeit möglich, da ich einen Pkw habe. Im Anhang schicke ich Ihnen ein paar Bilder von meinem liebling. 

Ich danke Ihnen sehr für ihre hilfe. Das ist wirklich sehr nett und ich schätze dies sehr.

 
06.09.2017, Hunde

Dieses mail haben wir soeben erhalten: Unser Verein, die Streunerhoffnung (www.streunerhoffnung.at) sucht ganz dringend eine Pflege,- oder besser noch Endstelle für „Unicorn“. Er wurde vor 2 Monaten nach Wels vermittelt, nun muß er dort wieder weg, weil er (angeblich) nicht mit den Katzen klar kommt und die schon total verstört wären und er immer kläfft, wenn er allein daheim ist. Unicorn war zuvor auf einer Pflegestelle unseres Vereins und hat dort problemos mit anderen Hunden und einer Katze zusammengelebt. Leider ist diese Pflegestellt mittlerweile voll, sodaß Unicorn nicht zu ihr zurückkann.

Unicorn ist Mitte November 2016 geboren, er hat natürlich den EU-Heimtierausweis, ist gechipt und registriert. Er hat schon gelernt, ordentlich an der Leine zu gehen und beherrscht die Grundkommandos, ist stubenrein und kennt grundsätzlich das alleine Bleiben, allerdings wird ihm hier natürlich noch schnell langweilig und er dekoriert ein wenig um. Das läßt sich mit Geduld und Übung aber lernen. Katzen kennt er und ist grundsätzlich freundlich, muß hier aber auch noch ein wenig lernen, daß sie auch mal in Ruhe gelassen werden wollen.

Kurz: Unicorn ist ein normaler, netter, lustiger Junghund, der Menschen für Spiel, Spaß und zum Kuscheln sucht, die aber auch noch ein wenig am kleinen Hunde-Ein-Mal-Eins mit ihm arbeiten. Mit dem neuen Tierschutzgesetz ist es für uns momentan natürlich total schwierig, unsere Hunde "publik" zu machen; es wäre also toll, wenn ihr Unicorn auf eure HP setzen könntet bzw. eventuell auch noch in euren nächsten Newsletter aufnehmen könnt.

Vielen Dank im Voraus und herzliche Grüße, Leonie Luksch, (43) 0676/6038868, Wels, OÖ

 
22.05.2017, Hunde
Ich möchte Sie hiermit um Hilfe für einen tollen Jungen Chappi bitten.
 
Chappi wurde Anfang Oktober diesen Jahres fast sterbend in einem Dorf in der Nähe von Lviv gefunden. Auf den Kleinen wurde 5 Mal geschossen, weil er nach Hühnern gejagt hat. Chappi darf vorübergehend  bei einer Familie bleiben und  hat eine unheimliche Hoffnung, sein richtiges und ein liebevolles Zuhause zu finden. Chappi freut sich jedes Mal seinen Rolli benutzen zu können. Vor kurzem hat der Kleine den zweiten Schicksalschlag bekommen: seine neue potenzielle Familie hat zuerst die Treffzeit verschoben und danach zum zweiten Termin in Warschau nicht erschienen, ohne Bescheid zu sagen.
 
Unsere Gesellschaft hat wirtschaftliche Schwierigkeiten und ist leider im Moment nicht  bereit, behinderte Tiere aufzunehmen, deswegen brauchen wir Ihre Hilfe und geben nicht auf, dem Kleinen ein liebes Zuhause zu finden. Wir suchen nach einem Menschen, der ein großes Herz hat, der die Kraft besitzt, solche Verantwortung zu übernehmen, der weiß was auf ihn an Pflege zukommt. 
 

Nähere Infos & Kontakt: Olga,  osvitoch@ukr.net Tel: +38/0677070776

 
16.05.2017, Hunde

Rita hatte noch nie einen guten Tag in ihrem Leben.  Das sind die einzigen Bilder von Rita, wir können keine neuen beschaffen. Seit mehr als einem Jahr ist sie in einem städtischen Hundeasyl, welches die Hölle ist, gefangen. Unglaublich wie Rita den Winter im Freien überlebt hat, denn das Asyl hat keinen Innenbereich. Rita kam früher regelmäßig zu einer Futterstelle, bis man die Hundefänger holte. Die Tierschützerin die Rita auf der Straße regelmäßig gefüttert hatte, hat sie im Asyl zufällig entdeckt und kaum wiedererkannt. Aus Rita ist eine gebrochene und verlorene Seele geworden, sie kann nicht mehr. Wenn Rita einen lebensrettenden Pflege- oder Endplatz finden würde, könnte sie rasch für eine Ausreise vorbereitet werden und die Hölle mit dem Himmel tauschen. Rita ist mit Artgenossen wunderbar verträglich, im Asyl hält sie sich stets im Hintergrund. Dringend würde Rita verantwortungsvolle und geduldige Menschen suchen wo sie erleben darf, wie schön ein Hundeleben sein kann! WER KANN HELFEN???

Rita ist sanftmütig und bescheiden. Anfänglich braucht Rita Zeit um Vertrauen zu fassen, das Lagerleben hat tiefe Spuren hinterlassen. Die arme Seele ist ca. 3-4 Jahre alt, hat ca 20 kg und ca. 56 cm Schulterhöhe. Rita ist geimpft, gechipt und kastriert und würde nach gesetzlichen Bestimmungen mit einem Titernachweis aus Serbien ausreisen können. Bitte wer kann das Leben von Rita retten!!

Anfragen per Mail unter: hundeseelen-nothilfe@hotmail.com


Telefon für Österreich unter: 0043-699-11055 495

 
10.05.2017, Hunde
Das ist Zeus! Zeus ist ein unkastrierter Rüde, sehr tierlieb und Kinderfreundlich.
Im August wird er 10 Jahre jung und liebt es noch immer spazieren zu gehen! Zeus ist topfit, er hält leicht ein paar Kilometer durch wie ein junger Hund. Leider muss er aus privaten Gründen dringend aus seinem Zuhause ausziehen. Wer verliebt sich in den hübschen und sehr braven Rüden und schenkt ihm ein neues Zuhause?
 
Nähere Infos & Kontakt: Romana Silber, Tel.Nr.: (+43)  0664/141 46 57
 
 
10.02.2017, Hunde


Eine Kundschaft einer Tierklinik in Oberösterreich wollte ihren zuckersüßen Staff "Jack" einschläfern, da sie keine Zeit mehr für ihn hatte! Das couragierte Tierärzte Team der Tierklinik Wels hat die Euthanasie des jungen und vorallem gesunden Hundes verweigert, seither lebt Jack in der Klinik und wir suchen einen guten Platz für ihn. Jack ist geboren im Nov 2015 und kastriert. Er ist ein total lieber, freundlicher, verschmuster und braver Kerl. Andere Hunde, die in etwa gleich groß sind wie er sind kein Problem. Nur kleine Hunde und vor allem Katzen mag er leider gar nicht. Beim spazieren gehen ist er immer lustig drauf, brav und macht keine Anstalten, wenn andere Hunde kommen.
Für Jack wünschen wir uns einen Menschen, der sich gerne Zeit für Ihn nimmt und ihm ein liebevolles und schönes Zuhause schenkt!

Nähere Infos & Kontakt: Tierklinik Wels bei Dr. Schwingshandl, Tel.: +43/7242/555 71       

                                                                                                                                                  
 
03.11.2016, Hunde

NOTFALL!!!

Gino versteht die Welt nicht mehr!
Gino ist ein wunderbarer Kerl. Er liebt alle Menschen, egal ob groß
oder klein und freut sich über jede Zuwendung. Er wurde beschlagnahmt,
weil er ein Amerikanischer Stafford Mix ist. Er ist also ein sogenannter
Listenhund und darf deshalb in Bayern nicht gehalten und somit auch nicht
vermittelt werden!
Gino war immer 24 Stunden mit seinem Vorbesitzer zusammen und leidet
deshalb umso mehr im Tierheim!
Er ist so ein lieber Hund, geht gerne Gassi und spielt gerne.
Hündinnen dürften für ihn kein Problem sein, bei Rüden entscheidet die

Sympathie! Gino kennt die Tierheimkatze, wir wissen aber nicht, wie er ohne Leine
auf Katzen reagiert.
Wir hoffen so sehr, daß er bald ein neues Zuhause findet, leider nicht in
Bayern!
Kastriert: Ja
Geburtsdatum: 04.2015

Bitte rufen Sie uns für Gino unter (+49) 08666/9278581 oder (+49) 08641/6926581 in
Deutschland an.
Oder per E-Mail unter www.tierschutz-ring-traunstein.de
 
17.08.2016, Hunde

 

Diese armen Seelen leben unter erbärmlichen Zuständen in einem süditalienischen Tierheim, einzeln in Zwinger gesperrt, ohne Auslauf und Ansprache. Wer gibt diesen liebesbedürftigen Wesen, die sich trotz der Umstände ihre Lebensfreude behalten haben und sich riesig über jede Zuwendung freuen, ein liebevolles Zuhause?

Für nähre Infos wenden Sie sich bitte an Frau Lucia Tieni, die weitere Fotos und Beschreibung von den einzelnen Hunden schicken kann.

Nähere Infos und Kontakt: Lucia Tieni, 0041/079 527 07 67, oder lucia.tieni@bluewin.ch

 
07.03.2016, Hunde

Hallo! Wir von der Steirischen Pfotenhilfe suchen  Händeringend einen letzten Platz für Kantor, einen 11 Jahre alten Schäferrüden der lt. Tierarzt noch ca. ein Jahr zu leben hat!  Bei dem die Nerven zerfallen.....  Er läuft wie bei HD wacklig mit den Hinterbeine aber er hat keine Schmerzen! Er läuft für sein Leben gerne!  Ursprünglich kommt er aus Ungarn aus unserem zu betreuenden Tierasyl!  Wir haben den Anruf bekommen vor ca. einem Monat das er nicht mehr aufstehen kann und sind in die Tierklinik gefahren und haben ihn in einer Hundepension in der er sich wohl fühlt und mittlerweile auch stabiler läuft untergebracht! Allerdings haben wir nur mehr einen Monat Zeit einen Platz zu finden ;( den die Dame die ihn übernommen hätte liegt auf der Intensivstation ;(

Bitte falls ihr jemanden kennt: Bitte, bitte meldet euch wenn ihr einen Platz wisst! Wir möchten nur das er noch ein paar letzte schöne Monate hat. Bevor er zu uns ins Tierasyl gekommen ist hatte er zwei Vorbesitzer die alles andere als nett zu ihm waren!

Es würde auch eine Patenschaft für Kantor übernommen werden!

Nähere Infos und Kontakt: Anita Brinskselle, Tel.: (+43) 0660/202 53 33

 
03.03.2016, Hunde

Ich heiße Pauli, bin am 12.10.2014 geboren, war bei meiner Mutter bis April 2015 und kam dann in eine Familie, in der auch bereits ein Hund wohnt. Dort wurde ich am 30.04.2015 gechipt, geimpft, entwurmt und erhielt meinen internationalen Reisepass. Im Alter von 12 Monaten wurde ich kastriert. Nach einer Eingewöhnungszeit kann ich auch alleine bleiben, bin sozialverträglich mit Artgenossen und sehr verspielt. Lernen und Arbeiten macht mir sehr viel Spaß. Katzen habe ich im jetzigen Zuhause keine, würde ihnen auch sicher nach jagen. Ich beherrsche die wichtigsten Grundkommandos, kann auch ohne Leine laufen - auf der Donaulände benehme ich mich vorbildlich. Kinder bin ich im Haushalt nicht gewohnt, war aber bisher nie ein Problem. Derzeit lebe ich mit einer alten Hündin zusammen, kann aber auch als Einzelhzund gehalten werden. Mein Frauchen kann mich leider nicht mehr behalten, da sie an einer chronischen Krankheit erkrankt ist und daher nicht mehr soviel unternehmen kann.

Nähere Infos und Kontakt: Fr. Zeilberger, Tel.: (+43) 0680/301 60 96

 
03.03.2016, Hunde

Banos ist ein ca 4jähriger 15kg schwerer, kastrierter Rüde. Er hat in seinem Leben schon so einiges mitmachen müssen. Er hat sich auf den Straßen von  Chiang Mai durchkämpfen müssen und ist von Hundehassern schwer misshandelt worden. Er wurde in sehr schlechtem Zustand gefunden u in ein Tierheim gebracht wo ihm vorerst geholfen wurde. Aufgrund eines schlecht verheilten Bruches des Vorderbeines humpelt er heute noch, hat aber keinerlei Schmerzen. Der Schwanz musste ihm leider amputiert werden. Langsam hat er wieder das Vertrauen zu Menschen aufbauen können. Banos ist ein liebenswürdiger jedoch sehr unsicherer Hund. Man braucht Geduld mit ihm und darf ihn nicht überfordern. Er befindet sich zu Zeit auf einem Pflegeplatz mit einem anderen Rüden u einer Katze, mit denen er sich blendend versteht. Er liebt Spaziergänge u Ballspiele. Ideal wäre ein ruhiges Zuhause mit Hundeerfahrung. Auch als Zweithund geeignet.  Er sollte nicht in eine Familie mit kleinen Kindern. Wer kann sich vorstellen, diesem  tollen Hund das neue, glückliche Zuhause zu geben, dass er sich verdient?

Nähere Infos und Kontakt: Pamela Bayer, pemele82@gmail.com

 
03.03.2016, Hunde

Vor rund 1,5 Jahren wurde von einer Tierschutzorganisation eine junge Straßenhündin aus Sarajewo nach Wien vermittelt, da sie eine Juristin aus Wien aufnehmen wollte. Gleich beim ersten Spaziergang erschrak die Hündin durch ein lautes Geräusch, entschlüpfte dem Brustgeschirr und war auf und davon. In Folge wurde sie immer wieder gesichtet, mal in Wien Floridsdorf, mal auf einem Golfplatz, und zuletzt in einem Maisfeld in Kapellerfeld. Dort erfuhr eine Freundin von mir, die in der Nähe wohnt, von dem Hund und fütterte ihn ab nun täglich, insgesamt ein Jahr lang. Die Hündin kannte meine Freundin nach einiger Zeit bereits und freute sich sichtlich wenn sie kam. Jedoch war es trotzdem nie möglich, ihr näher als max. auf 1,5 Meter zu kommen. Deshalb wurde eine Hundefalle gebaut und vor etwa 4 Wochen saß sie tatsächlich drinnen. Es gab auch bereits einen Interessenten für die Hündin. Tuli, so heißt die Hündin nun, saß aber 4 Tage nur in einem Zimmer, wollte nicht essen, nicht trinken, und meine Freundin versuchte Tuli mit Halsband, Brustgeschirr und Leine wenigstens in den Garten zu schaffen, damit sie ihre Geschäfte verrichtet. Auch bei dieser Gelegenheit befreite sich Tuli blitzartig aus allem, konnte aber im Garten wieder eingefangen werden. Dem Mann verging die Freude an dem Hund restlos und er war nicht weiter bereit, sie zu behalten. Über einige Kontakte kam meine Freundin dann mit einem Hundetrainer in Kontakt der auch privat schwierige Hunde behandelt. Nun sitzt Tuli seit 4 Wochen in einer großen Box mit kleiner Hundehütte drinnen und daran anschließend ein kleines Freigehege. Der Trainer erzählt, er spricht täglich mehrere Stunden mit ihr und kann sie am Vorderfuß streicheln, aber wir waren vor zwei Tagen wieder dort und stellen keine Veränderung fest. Ich bin mir auch nicht sicher, ob sich jemals etwas an der Angst des Hundes ändern wird, wenn sie doch recht isoliert bleibt. Wir suchen nun Menschen, vielleicht bereits mit einem Hund, die Tuli die nötige Zeit schenken, damit sie sich, ohne dass jemand auf sie fokussiert ist, in aller Ruhe eingewöhnen kann. Jedenfalls braucht Tuli Menschen mit großer Hundeerfahrung und Geduld, weil ein Hund der sich schnell in ein neues Leben eingewöhnt ist sie sicher nicht.

Ich möchte nichts unversucht lassen, um Tuli eine Chance für die Zukunft zu geben.

Nähere Infos und Kontakt: Irene Göschl, Tel.: (+43) 0664/920 01 91 oder Sissi Kern, Tel.: (+43) 0676/529 81 70

 
10.10.2017, Hunde

Diesen Hilferuf zu einer privaten Welpenvermittlung haben wir kürzlich von einer guten Bekannten erhalten und leiten ihn gerne weiter:

„Hallo! Wir sind zu haben und suchen ein gutes Zuhause. Unsere Mama und Papa sind beide Puli-Terrier-Mischlinge. Unsere Mama ist sehr kinderlieb und verspielt – so wie wir natürlich auch. Wir wachsen gemeinsam mit lieben Kindern und Katzen auf. Ab Ende Oktober 2017 suchen wir neue Menschen, die für uns sorgen wollen. Schon jetzt kannst Du uns in Wien 14 kennenlernen“:

Agnes Vecsei, 1140 Wien, Tel : 0650-2581757

 
07.09.2017, Hunde

Balu der tapfere kroatische Schäferhund hat es von Herzen verdient.
Er liebt alle Hunde und euch alle, die das lesen.
Sein wunderschönes lockiges mittellanges Fell musste geschoren werden, weil er ganz verfilzt war.
Balu hat eine sehr traurige Geschichte hinter sich, er war ein Ketten-Hund.
Er ist sehr anhänglich und sensibel.
Gibt es jemanden, der Balu ein liebevolles Zuhause geben kann und ihm die Welt zeigt? Er wird euer treuer Begleiter und Familienmitglied werden.
Er ist 4,5 Jahre alt, hat ca. 25 kg.

Nähere Infos & Kontakt: Tierhilfe Kroatien, info@tierhilfe-kroatien-at Tel.  0664 443 51 41 (Österreich)
Die Vermittlung erfolgt gegen eine positive Selbstauskunft und der Vorkontrolle einer Mitarbeiterin des Vereins. mittels Schutzvertrag und Schutzgebühr.
Tierhilfe Kroatien
Verein-Nummer
ZVR: 225658223
Mit einer Katze hat er nur kurz eine Erfahrung gemacht und er war ganz friedlich,
aber wir können die Katzenverträglichkeit noch einmal genau testen. Balu ist ein Hund, der jedem Streit aus dem Weg geht.

 
16.05.2017, Hunde

Mein Name ist JAN und ich bin ein kastrierter Rüde von 4 Jahren und einer Schulterhöhe von ca. 55 cm. In meinem Stammbaum dürften Border Collie und Sennenhund vertreten sein.

Mein bisheriges Leben verlief leider nicht so toll für mich, meine frühreren Besitzer hielten mich jungen lustigen Burschi an der Kette. Derzeit lebe ich auf IBIZA bei CASA ANIMALES, da ich aber für ein Tierheimleben noch zu jung bin so suche ich dringend „meine neue Familie“.

Ich liebe Menschen, Hunde und Katzen und bin auch mit allen anderen Lebewesen verträglich. Wer möchte mir ein neues Zuhause schenken?

 

Nähere Infos und Kontakt: Tel.: (+43) 0650/375 80 90 oder Mail: Hundenasen@arcor.de

 
03.02.2017, Hunde

Soka ist ein knapp Knie hoher und 100cm langer,  2-Jahre alter Dackel-Stafford Mischling.  Er ist nicht kastriert und wurde im Februar 2016 das letzte mal entwurmt. Er besitzt keinen Impfpass.

Aufgrund seiner Vergangenheit ist er sehr scheu gegenüber neuen Menschen, vor allem Männern. Aber nach etwas Zeit wenn er jemanden mal kennengelernt hat ist er sehr brav und liebt es gestreichelt zu werden. Genauso wie Bussi`s geben. Er ist wirklich ein sehr braver und liebevoller Hund.

Er ist mit Hunden, Welpen, Katzen und Kleintieren verträglich, er unterwirft sich jedoch sehr schnell weshalb mal bei nicht bekannten Hunden vorsichtig sein sollte. Babies und Kleinkinder kann ich nicht sagen.

Soka ist kein Stadthund, durch viele Menschen wird er schnell gestresst und beginnt zu ziehen. An unbefahrenen Feldwegen kann er unangeleint laufen und kommt wenn man ihn ruft. Gatsch hat er am liebsten, er ist überhaupt nicht Wasserscheu - weder beim schwimmen noch danach beim baden.

Die Grundkommandos kann er.  Am liebsten spielt er mit Bällen und wird am liebsten hinterm Ohr und am Bauch gekrault. Alleine sollte er nicht zu lange bleiben, da er sonst in der Wohnung pinkelt und herumstehende Müllsackerl erkundet . Leider bellt Soka wenn es an der Tür klingelt.

Nähere Infos & Kontakt: Brigitte Obermeier, Tel.: (+43) 0664/330 22 05

 
22.11.2016, Hunde

Opa Harry sucht dringend ein Zuhause! Er soll nicht noch einen Winter im
Shelter verbringen Mittelgroß bis groß. Alt schätze 9 ca. Ganz lieb, brav,
unaufdringlich - will schmusen. Sticker Tumor am popo ausgeheilt positiv

Wer hat ein Herz für den Buben und schenkt ihm ein liebevolles Zuhause? Wie so viele andere Hunde die noch in Rumänien sitzen und sich nichts sehnlicher wünschen als einen liebevollen Menschenfreund, ein warmes Zuhause und eine gefüllte Futterschüssel!



Kontakt:
Birgitt Busch / Hulda

Mail: Hunde-aus-der-Hoelle-Rosiori@gmx.de

Tel:
(+49) 0221/626 771 & (+49) 0157/882 210 61
 
11.10.2016, Hunde

Eine mit uns befreundete Tierliebhaberin aus Italien schreibt uns: „Seit 6 Monaten haben wir diese Hündin – wir haben sie „Gioia“, italienisch für „Freude“, genannt – hier bei uns, sie ist uns quasi zugelaufen. Sie tauchte hier auf, als sie 8 Monate alt war, abgemagert, verängstigt und offensichtlich sehr schlecht behandelt, wenn nicht gar mißhandelt. Es dauerte nämlich über 3 Monate regelmäßigen Fütterns, bis sie sich endlich von uns anfassen ließ. Erst als sie läufig wurde, hat sie etwas mehr Vertrauen gefaßt und wir konnten ein Halsband anlegen und sie immer mehr anfassen. Natürlich wurde sie von den streunenden Rüden der Umgebung geschwängert. Eine Tierärztin hat sie dann kastriert, geimpft und entwurmt etc.

Die OP war dann auch nochmal traumatisch für sie und Gioia hat mehrere Wochen nicht recht gefressen. Wir machten ihr erst ein Lager im Holzschuppen, da unsere eigenen drei Hunde sehr unfreundlich zu ihr waren. Nachdem sie aber die Jäger im Feld jagen sahen, verwarnten sie mich und sagten, sie müsse an der Leine sein, auch zu Hause. Dann habe ich halt doch versucht, sie in die Hundegruppe zu integrieren. Das geht nur mäßig gut und sie muß sich oft verstecken. Aber insgesamt hat sie sich enorm gut entwickelt, hat Vertrauen gefaßt, frißt jetzt gut, sie ist absolut stubenrein, schläft im Haus, ist jetzt zutraulicher und fährt gerne Auto. Sie ist ein sehr liebenswürdiger und menschenfreundlicher Hund (trotz allem!), intelligent und lernt schnell. Sie ist ein Segugio, Jagdhund für Hasen und Wildschweine, also enorm schnell. Hat Angst vor Schüssen, also für Jäger ungeeignet – deswegen wurde sie wohl auch ausgesetzt...

Da für mich 4 Hunde einfach zu viel sind und die Situation auch nach wie vor nicht sehr schön für sie ist, suche ich ein gutes Heim für Gioia. Hier in Italien ist es sehr schwer, gute liebevolle Plätze zu finden, deswegen wende ich mich an euch. Wer sie kennenlernt, verliebt sich schnell in sie, daher verdient sie sich ein wirklich gutes Zuhause, denn sie braucht weiterhin eine geduldige, ruhige Hand. Dann wird sie aber sicherlich ein supertoller Hund!

Anfragen an office@animal-spirit.at oder mayadevi@ananda.it.

PS.: Bei ernsthaftem Interesse könnte die Hündin in nächster Zeit nach Österreich oder Deutschland gebracht und hier vermittelt werden! Gioia fährt sehr gerne Auto und kann auch gut 3-4 Stunden im Auto alleine gelassen werden. Sie rollt sich zusammen und schläft zufrieden.

 

 
16.08.2016, Hunde

Ich bin ein wunderschöner 40kg Schäferrüde, ca. 10 Jahre, aber kerngesund und kräftig. Mein Herrchen hat mich schon öfters in einer Tierpension abgegeben, wenn er weggefahren ist und immer wieder abgeholt. Bis vor 3 Jahren - da hat er mich dort vergessen! Ich bin ein gutmütiger, genügsamer, reinrassiger Langhaarschäferrüde und habe doch verdient, endlich aus dem Zwinger zu kommen.
Wenn du ein ländliches Zuhause hast mit Hof oder Garten, dann hol mich doch zu dir, du wirst es nicht bereuen.
Andrea, die mich abgeholt hat - du siehst mich im Auto fotografiert - hätte mich zu einer Dame bringen wollen, die mich auf einmal doch nicht will. Bitte lass mich nicht im Stich, ich möchte nicht mehr in dieses laute, grausliche Tierasyl.
Ich bin geimpft und gechipt mit Europäischem Impfpass, das eine Ohr hängt nur deshalb, weil es operiert ist, ich bin ein Rassehund :)
Andrea bringt mich zu dir, ruf sie bitte an!

Nähere Infos und Kontakt: Andrea, Tel.: (+43) 0676/374 28 17