Sie sind hier

Tiervermittlung

Wir suchen einen guten Platz!

Auf dieser Seite finden Sie von uns gerettete Pferde, Hunde, Katzen, Rinder, Schafe, Ziegen, Schweine etc. bzw. uns von anderen Personen als Notfälle zugetragene Tiere, die wir ausschließlich auf gute Privat-Plätze abgeben und uns auch Kontrollen vorbehalten.

 

 
10.02.2017, Hunde


Eine Kundschaft einer Tierklinik in Oberösterreich wollte ihren zuckersüßen Staff "Jack" einschläfern, da sie keine Zeit mehr für ihn hatte! Das couragierte Tierärzte Team der Tierklinik Wels hat die Euthanasie des jungen und vorallem gesunden Hundes verweigert, seither lebt Jack in der Klinik und wir suchen einen guten Platz für ihn. Jack ist geboren im Nov 2015 und kastriert. Er ist ein total lieber, freundlicher, verschmuster und braver Kerl. Andere Hunde, die in etwa gleich groß sind wie er sind kein Problem. Nur kleine Hunde und vor allem Katzen mag er leider gar nicht. Beim spazieren gehen ist er immer lustig drauf, brav und macht keine Anstalten, wenn andere Hunde kommen.
Für Jack wünschen wir uns einen Menschen, der sich gerne Zeit für Ihn nimmt und ihm ein liebevolles und schönes Zuhause schenkt!

Nähere Infos & Kontakt: Tierklinik Wels bei Dr. Schwingshandl, Tel.: +43/7242/555 71       

                                                                                                                                                  
 
03.11.2016, Hunde

NOTFALL!!!

Gino versteht die Welt nicht mehr!
Gino ist ein wunderbarer Kerl. Er liebt alle Menschen, egal ob groß
oder klein und freut sich über jede Zuwendung. Er wurde beschlagnahmt,
weil er ein Amerikanischer Stafford Mix ist. Er ist also ein sogenannter
Listenhund und darf deshalb in Bayern nicht gehalten und somit auch nicht
vermittelt werden!
Gino war immer 24 Stunden mit seinem Vorbesitzer zusammen und leidet
deshalb umso mehr im Tierheim!
Er ist so ein lieber Hund, geht gerne Gassi und spielt gerne.
Hündinnen dürften für ihn kein Problem sein, bei Rüden entscheidet die

Sympathie! Gino kennt die Tierheimkatze, wir wissen aber nicht, wie er ohne Leine
auf Katzen reagiert.
Wir hoffen so sehr, daß er bald ein neues Zuhause findet, leider nicht in
Bayern!
Kastriert: Ja
Geburtsdatum: 04.2015

Bitte rufen Sie uns für Gino unter (+49) 08666/9278581 oder (+49) 08641/6926581 in
Deutschland an.
Oder per E-Mail unter www.tierschutz-ring-traunstein.de
 
17.08.2016, Hunde

 

Diese armen Seelen leben unter erbärmlichen Zuständen in einem süditalienischen Tierheim, einzeln in Zwinger gesperrt, ohne Auslauf und Ansprache. Wer gibt diesen liebesbedürftigen Wesen, die sich trotz der Umstände ihre Lebensfreude behalten haben und sich riesig über jede Zuwendung freuen, ein liebevolles Zuhause?

Für nähre Infos wenden Sie sich bitte an Frau Lucia Tieni, die weitere Fotos und Beschreibung von den einzelnen Hunden schicken kann.

Nähere Infos und Kontakt: Lucia Tieni, 0041/079 527 07 67, oder lucia.tieni@bluewin.ch

 
16.08.2016, Hunde

Ich bin ein wunderschöner 40kg Schäferrüde, ca. 10 Jahre, aber kerngesund und kräftig. Mein Herrchen hat mich schon öfters in einer Tierpension abgegeben, wenn er weggefahren ist und immer wieder abgeholt. Bis vor 3 Jahren - da hat er mich dort vergessen! Ich bin ein gutmütiger, genügsamer, reinrassiger Langhaarschäferrüde und habe doch verdient, endlich aus dem Zwinger zu kommen.
Wenn du ein ländliches Zuhause hast mit Hof oder Garten, dann hol mich doch zu dir, du wirst es nicht bereuen.
Andrea, die mich abgeholt hat - du siehst mich im Auto fotografiert - hätte mich zu einer Dame bringen wollen, die mich auf einmal doch nicht will. Bitte lass mich nicht im Stich, ich möchte nicht mehr in dieses laute, grausliche Tierasyl.
Ich bin geimpft und gechipt mit Europäischem Impfpass, das eine Ohr hängt nur deshalb, weil es operiert ist, ich bin ein Rassehund :)
Andrea bringt mich zu dir, ruf sie bitte an!

Nähere Infos und Kontakt: Andrea, Tel.: (+43) 0676/374 28 17

 
07.03.2016, Hunde

Hallo! Wir von der Steirischen Pfotenhilfe suchen  Händeringend einen letzten Platz für Kantor, einen 11 Jahre alten Schäferrüden der lt. Tierarzt noch ca. ein Jahr zu leben hat!  Bei dem die Nerven zerfallen.....  Er läuft wie bei HD wacklig mit den Hinterbeine aber er hat keine Schmerzen! Er läuft für sein Leben gerne!  Ursprünglich kommt er aus Ungarn aus unserem zu betreuenden Tierasyl!  Wir haben den Anruf bekommen vor ca. einem Monat das er nicht mehr aufstehen kann und sind in die Tierklinik gefahren und haben ihn in einer Hundepension in der er sich wohl fühlt und mittlerweile auch stabiler läuft untergebracht! Allerdings haben wir nur mehr einen Monat Zeit einen Platz zu finden ;( den die Dame die ihn übernommen hätte liegt auf der Intensivstation ;(

Bitte falls ihr jemanden kennt: Bitte, bitte meldet euch wenn ihr einen Platz wisst! Wir möchten nur das er noch ein paar letzte schöne Monate hat. Bevor er zu uns ins Tierasyl gekommen ist hatte er zwei Vorbesitzer die alles andere als nett zu ihm waren!

Es würde auch eine Patenschaft für Kantor übernommen werden!

Nähere Infos und Kontakt: Anita Brinskselle, Tel.: (+43) 0660/202 53 33

 
03.03.2016, Hunde

Ich heiße Pauli, bin am 12.10.2014 geboren, war bei meiner Mutter bis April 2015 und kam dann in eine Familie, in der auch bereits ein Hund wohnt. Dort wurde ich am 30.04.2015 gechipt, geimpft, entwurmt und erhielt meinen internationalen Reisepass. Im Alter von 12 Monaten wurde ich kastriert. Nach einer Eingewöhnungszeit kann ich auch alleine bleiben, bin sozialverträglich mit Artgenossen und sehr verspielt. Lernen und Arbeiten macht mir sehr viel Spaß. Katzen habe ich im jetzigen Zuhause keine, würde ihnen auch sicher nach jagen. Ich beherrsche die wichtigsten Grundkommandos, kann auch ohne Leine laufen - auf der Donaulände benehme ich mich vorbildlich. Kinder bin ich im Haushalt nicht gewohnt, war aber bisher nie ein Problem. Derzeit lebe ich mit einer alten Hündin zusammen, kann aber auch als Einzelhzund gehalten werden. Mein Frauchen kann mich leider nicht mehr behalten, da sie an einer chronischen Krankheit erkrankt ist und daher nicht mehr soviel unternehmen kann.

Nähere Infos und Kontakt: Fr. Zeilberger, Tel.: (+43) 0680/301 60 96

 
03.03.2016, Hunde

Banos ist ein ca 4jähriger 15kg schwerer, kastrierter Rüde. Er hat in seinem Leben schon so einiges mitmachen müssen. Er hat sich auf den Straßen von  Chiang Mai durchkämpfen müssen und ist von Hundehassern schwer misshandelt worden. Er wurde in sehr schlechtem Zustand gefunden u in ein Tierheim gebracht wo ihm vorerst geholfen wurde. Aufgrund eines schlecht verheilten Bruches des Vorderbeines humpelt er heute noch, hat aber keinerlei Schmerzen. Der Schwanz musste ihm leider amputiert werden. Langsam hat er wieder das Vertrauen zu Menschen aufbauen können. Banos ist ein liebenswürdiger jedoch sehr unsicherer Hund. Man braucht Geduld mit ihm und darf ihn nicht überfordern. Er befindet sich zu Zeit auf einem Pflegeplatz mit einem anderen Rüden u einer Katze, mit denen er sich blendend versteht. Er liebt Spaziergänge u Ballspiele. Ideal wäre ein ruhiges Zuhause mit Hundeerfahrung. Auch als Zweithund geeignet.  Er sollte nicht in eine Familie mit kleinen Kindern. Wer kann sich vorstellen, diesem  tollen Hund das neue, glückliche Zuhause zu geben, dass er sich verdient?

Nähere Infos und Kontakt: Pamela Bayer, pemele82@gmail.com

 
03.03.2016, Hunde

Vor rund 1,5 Jahren wurde von einer Tierschutzorganisation eine junge Straßenhündin aus Sarajewo nach Wien vermittelt, da sie eine Juristin aus Wien aufnehmen wollte. Gleich beim ersten Spaziergang erschrak die Hündin durch ein lautes Geräusch, entschlüpfte dem Brustgeschirr und war auf und davon. In Folge wurde sie immer wieder gesichtet, mal in Wien Floridsdorf, mal auf einem Golfplatz, und zuletzt in einem Maisfeld in Kapellerfeld. Dort erfuhr eine Freundin von mir, die in der Nähe wohnt, von dem Hund und fütterte ihn ab nun täglich, insgesamt ein Jahr lang. Die Hündin kannte meine Freundin nach einiger Zeit bereits und freute sich sichtlich wenn sie kam. Jedoch war es trotzdem nie möglich, ihr näher als max. auf 1,5 Meter zu kommen. Deshalb wurde eine Hundefalle gebaut und vor etwa 4 Wochen saß sie tatsächlich drinnen. Es gab auch bereits einen Interessenten für die Hündin. Tuli, so heißt die Hündin nun, saß aber 4 Tage nur in einem Zimmer, wollte nicht essen, nicht trinken, und meine Freundin versuchte Tuli mit Halsband, Brustgeschirr und Leine wenigstens in den Garten zu schaffen, damit sie ihre Geschäfte verrichtet. Auch bei dieser Gelegenheit befreite sich Tuli blitzartig aus allem, konnte aber im Garten wieder eingefangen werden. Dem Mann verging die Freude an dem Hund restlos und er war nicht weiter bereit, sie zu behalten. Über einige Kontakte kam meine Freundin dann mit einem Hundetrainer in Kontakt der auch privat schwierige Hunde behandelt. Nun sitzt Tuli seit 4 Wochen in einer großen Box mit kleiner Hundehütte drinnen und daran anschließend ein kleines Freigehege. Der Trainer erzählt, er spricht täglich mehrere Stunden mit ihr und kann sie am Vorderfuß streicheln, aber wir waren vor zwei Tagen wieder dort und stellen keine Veränderung fest. Ich bin mir auch nicht sicher, ob sich jemals etwas an der Angst des Hundes ändern wird, wenn sie doch recht isoliert bleibt. Wir suchen nun Menschen, vielleicht bereits mit einem Hund, die Tuli die nötige Zeit schenken, damit sie sich, ohne dass jemand auf sie fokussiert ist, in aller Ruhe eingewöhnen kann. Jedenfalls braucht Tuli Menschen mit großer Hundeerfahrung und Geduld, weil ein Hund der sich schnell in ein neues Leben eingewöhnt ist sie sicher nicht.

Ich möchte nichts unversucht lassen, um Tuli eine Chance für die Zukunft zu geben.

Nähere Infos und Kontakt: Irene Göschl, Tel.: (+43) 0664/920 01 91 oder Sissi Kern, Tel.: (+43) 0676/529 81 70

 
03.02.2017, Hunde

Soka ist ein knapp Knie hoher und 100cm langer,  2-Jahre alter Dackel-Stafford Mischling.  Er ist nicht kastriert und wurde im Februar 2016 das letzte mal entwurmt. Er besitzt keinen Impfpass.

Aufgrund seiner Vergangenheit ist er sehr scheu gegenüber neuen Menschen, vor allem Männern. Aber nach etwas Zeit wenn er jemanden mal kennengelernt hat ist er sehr brav und liebt es gestreichelt zu werden. Genauso wie Bussi`s geben. Er ist wirklich ein sehr braver und liebevoller Hund.

Er ist mit Hunden, Welpen, Katzen und Kleintieren verträglich, er unterwirft sich jedoch sehr schnell weshalb mal bei nicht bekannten Hunden vorsichtig sein sollte. Babies und Kleinkinder kann ich nicht sagen.

Soka ist kein Stadthund, durch viele Menschen wird er schnell gestresst und beginnt zu ziehen. An unbefahrenen Feldwegen kann er unangeleint laufen und kommt wenn man ihn ruft. Gatsch hat er am liebsten, er ist überhaupt nicht Wasserscheu - weder beim schwimmen noch danach beim baden.

Die Grundkommandos kann er.  Am liebsten spielt er mit Bällen und wird am liebsten hinterm Ohr und am Bauch gekrault. Alleine sollte er nicht zu lange bleiben, da er sonst in der Wohnung pinkelt und herumstehende Müllsackerl erkundet . Leider bellt Soka wenn es an der Tür klingelt.

Nähere Infos & Kontakt: Brigitte Obermeier, Tel.: (+43) 0664/330 22 05

 
22.11.2016, Hunde

Opa Harry sucht dringend ein Zuhause! Er soll nicht noch einen Winter im
Shelter verbringen Mittelgroß bis groß. Alt schätze 9 ca. Ganz lieb, brav,
unaufdringlich - will schmusen. Sticker Tumor am popo ausgeheilt positiv

Wer hat ein Herz für den Buben und schenkt ihm ein liebevolles Zuhause? Wie so viele andere Hunde die noch in Rumänien sitzen und sich nichts sehnlicher wünschen als einen liebevollen Menschenfreund, ein warmes Zuhause und eine gefüllte Futterschüssel!



Kontakt:
Birgitt Busch / Hulda

Mail: Hunde-aus-der-Hoelle-Rosiori@gmx.de

Tel:
(+49) 0221/626 771 & (+49) 0157/882 210 61
 
11.10.2016, Hunde

Eine mit uns befreundete Tierliebhaberin aus Italien schreibt uns: „Seit 6 Monaten haben wir diese Hündin – wir haben sie „Gioia“, italienisch für „Freude“, genannt – hier bei uns, sie ist uns quasi zugelaufen. Sie tauchte hier auf, als sie 8 Monate alt war, abgemagert, verängstigt und offensichtlich sehr schlecht behandelt, wenn nicht gar mißhandelt. Es dauerte nämlich über 3 Monate regelmäßigen Fütterns, bis sie sich endlich von uns anfassen ließ. Erst als sie läufig wurde, hat sie etwas mehr Vertrauen gefaßt und wir konnten ein Halsband anlegen und sie immer mehr anfassen. Natürlich wurde sie von den streunenden Rüden der Umgebung geschwängert. Eine Tierärztin hat sie dann kastriert, geimpft und entwurmt etc.

Die OP war dann auch nochmal traumatisch für sie und Gioia hat mehrere Wochen nicht recht gefressen. Wir machten ihr erst ein Lager im Holzschuppen, da unsere eigenen drei Hunde sehr unfreundlich zu ihr waren. Nachdem sie aber die Jäger im Feld jagen sahen, verwarnten sie mich und sagten, sie müsse an der Leine sein, auch zu Hause. Dann habe ich halt doch versucht, sie in die Hundegruppe zu integrieren. Das geht nur mäßig gut und sie muß sich oft verstecken. Aber insgesamt hat sie sich enorm gut entwickelt, hat Vertrauen gefaßt, frißt jetzt gut, sie ist absolut stubenrein, schläft im Haus, ist jetzt zutraulicher und fährt gerne Auto. Sie ist ein sehr liebenswürdiger und menschenfreundlicher Hund (trotz allem!), intelligent und lernt schnell. Sie ist ein Segugio, Jagdhund für Hasen und Wildschweine, also enorm schnell. Hat Angst vor Schüssen, also für Jäger ungeeignet – deswegen wurde sie wohl auch ausgesetzt...

Da für mich 4 Hunde einfach zu viel sind und die Situation auch nach wie vor nicht sehr schön für sie ist, suche ich ein gutes Heim für Gioia. Hier in Italien ist es sehr schwer, gute liebevolle Plätze zu finden, deswegen wende ich mich an euch. Wer sie kennenlernt, verliebt sich schnell in sie, daher verdient sie sich ein wirklich gutes Zuhause, denn sie braucht weiterhin eine geduldige, ruhige Hand. Dann wird sie aber sicherlich ein supertoller Hund!

Anfragen an office@animal-spirit.at oder mayadevi@ananda.it.

PS.: Bei ernsthaftem Interesse könnte die Hündin in nächster Zeit nach Österreich oder Deutschland gebracht und hier vermittelt werden! Gioia fährt sehr gerne Auto und kann auch gut 3-4 Stunden im Auto alleine gelassen werden. Sie rollt sich zusammen und schläft zufrieden.